ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ


Eiskaffee im Kaffee-Lexikon

Die Zubereitung eines Eiskaffees klingt einfach, bedarf aber einer genauen Reihenfolge, um den perfekten Kaffee zu bekommen. Gerade jetzt in Sommer lechzen die Menschen nach kalter Luft und kühlen Getränken. Kalte Shakes sind im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde, doch wussten Sie, dass auch Eiskaffees immer mehr im Kommen sind?

Die US-amerikanische Kaffeekette Starbucks aus Seattle hat unter jüngeren Menschen den Eiskaffee als sogenannten Frappucchino etabiert und bekannt gemacht, doch wie wird ein Eiskaffee eigentlich hergestellt?

Diese wenigen Zutaten benötigen Sie für Ihren leckeren selbstgemachten Eiskaffee:

250 ml Kaffee Zucker nach Belieben (als Alternativen: Agavensirup oder Kokosblütenzucker) 1-2 Kugeln Eiscreme Ihrer Wahl (der Klassiker ist Vanilleeis oder Kokoseis) oder als kalorienarme Variate Eiswürfeln Zum Verfeinern: Sahne, Streusel, Karamellsirup

Und so einfach gehts: Kochen Sie Ihren Kaffee wie immer, nur am besten schon einige Stunden im voraus. Stellen Sie den Kaffee kühl, denn welch Wunder, für Eiskaffee eignet sich kalter Kaffee am Besten. Vermengen Sie dann den Kaffee mit kalter Milch, wir empfehlen einen Schuss Kokosmilch sowie Sojamilch als Basis. Als letztes geben Sie eine Kugel Eis, am Besten Vanilleeis hinzu.

Ein Eiskaffee ersetzt natürlich noch lange keinen Ventilator und erst Recht keine Klimaanlage, eignet sich aber um den Körper von Innen mal etwas runterzukühlen, zumindest kurz, bis es den nächsten Eiskaffee gibt.

Werbung: Wir haben selbst schon eine Menge Bohnen durchprobiert und sind immer wieder bei den HAPPY COFFEE Bio Espresso Bohnen (aus fairem Direkthandel) hängen geblieben. Bisher hatten wir auch gute Erfahrungen mit Bio und Fairtrade Bohnen von VOLLMER*.